Lettner

Chorschranke 

Seitliche Abtrennung aufgrund liturgischer Gewohnheiten zwischen dem Kleriker- und Laienbereich innerhalb der Kirche. In Bamberg sind diese Chorschranken im Osten mit den Apostel- und Prophetenreliefs versehen, im Westen mit Malereien.

Lettner

(lat. lectionarium = Lesepult) Frontale Abtrennung aus Stein oder Holz zwischen dem Kleriker- und Laienbereich zum Kirchenraum hin. Durchgänge ermöglichen den Zutritt für die Kleriker, der bühnenartige Abschluss beinhaltete ein Lesepult, von dem aus das Evangelium und die Epistel gelesen wurden. Davor stand zumeist der Kreuzaltar für die Laien. Innerhalb des abgetrennten Bereichs stand das Chorgestühl, ein Bischofs- oder Abtssitz (im Falle eines Bischofs die sog. Kathedra) und der Hauptaltar. Die meisten Lettner sind heute aufgrund liturgischer Änderungen der Neuzeit abgebrochen. Im deutschsprachigen Raum erhaltene Beispiele sind u. a. die Lettner von Naumburg, Meißen, Köln oder Havelberg.

Mönchschor

Ausschließlich den Mönchen bzw. Klerikern vorbehaltener Raumteil, der durch Chorschranken und Lettner vom übrigen Kirchenraum abgetrennt ist.