Vorstellung

NEUERESIDENZ
NEUERESIDENZ

Die Neue Residenz ist ein barocker Baukomplex, der seit dem 17. Jahrhundert von Bamberger Bischöfen erbaut und erweitert wurde. Zunächst ersetzte der heute sogenannte Gebsattelbau entlang der Karolinenstraße ab ca. 1609 eine ältere mittelalterliche Hofanlage, dann folgte der repräsentativste Teil, die beiden Flügel zum Domplatz hin, die Lothar Franz von Schönborn von Leonhard Dientzenhofer ab 1695 errichten ließ. Nicht ausgeführt wurde der dritte Flügel, im Westen anschließend und in nord-südlicher Richtung verlaufend. Die Umsetzung dieser Planung hätte die Zerstörung des Renaissancebaus der Alten Hofhaltung bedeutet. Somit blieb ein einzigartiges Platzensemble erhalten, bei dem die wichtigsten baugeschichtlichen Stilepochen vertreten sind. Der Kaisersaal der Residenz ist für verschiedene Veranstaltungen mietbar.